25. Oktober 2020 – Corona und kein Ende in Sicht – weitere Veröffentlichungen im Mitteilungsblatt

Corona und kein Ende in Sicht

Nachdem sich am letzten Montag der Vorstand bei einer kurzfristig anberaumten Zusammenkunft noch für eine vorläufige Weiterführung der Proben trotz steigender Infektionszahlen ausgesprochen hatte, hat sich die Pandemie-Entwicklung im Laufe der letzten Woche nochmals verschärft. Der Chorleiter hat sich daraufhin in der WhatsApp-Gruppe des Chor 98 an die Sopran-Sängerinnen gewandt, die am Montag dieser Woche zu einer weiteren Chorprobe zusammengekommen wären. Wie Friedel Hary in dieser Nachricht ausführte, steigt die Gefahr, sich innerhalb einer Gruppe im geschlossenen Raum zu infizieren, von Tag zu Tag. Das gemeinschaftliche Singen könne also nicht mehr als harmlos betrachtet werden, sondern stelle zusehends eine Gefahr für die Gesundheit der Sängerinnen und Sänger und damit auch für die Angehörigen und Kontaktpersonen dar. Dieses Risiko hält er persönlich für nicht vertretbar. Behördlicherseits ist das Singen unter Einhaltung gewisser Regeln und Maßnahmen zur Eindämmung des Virus (Hygiene-Konzept) derzeit zwar noch erlaubt, was sich aber zum Zeitpunkt, da ihr diese Zeilen lesen werdet, schon geändert haben könnte. Insofern sah sich der Vorstand nun nach nochmaliger Beratung gezwungen, alle Chorproben bis auf Weiteres auszusetzen. Diese Maßnahme gilt für beide Chöre. Je nach Entwicklung der Infektionszahlen würde das schlimmstenfalls bedeuten, dass in diesem Jahr gar keine Chorproben mehr stattfinden werden. Man wird aber das Geschehen genauestens im Blick behalten, um auch entsprechend kurz- beziehungsweise mittelfristig reagieren zu können. In einer weiteren WhatsApp-Nachricht in der Chor 98-Gruppe wirbt unser 2. Vorsitzender Markus Wenzel für Verständnis auf Seiten aller Beteiligten: „Wir hoffen, dass ihr unsere Entscheidung gutheißt oder zumindest versteht, dass wir in Verantwortung für alle Sängerinnen, Sänger und unseren Chorleiter nicht anders entscheiden können! Hoffen wir, dass diese chorfreie Zeit bald wieder vorbei ist, stellen wir uns aber darauf ein, dass wir vielleicht erst im Frühjahr wieder zusammen singen werden. Vor uns liegt eine lange Durststrecke. Der Chor 98 besteht seit über zwanzig Jahren, der gemischte Chor seit mehr als fünfzig Jahren. Unsere Chöre wird es auch nach Corona mit Sicherheit noch geben. Wir – der Vorstand – wünschen euch allen, dass ihr gut durch die Coronazeit kommt und dass wir uns baldmöglichst wieder zum gemeinsamen Singen und erbaulichen Gesprächen treffen können. Bleibt gesund und haltet euch alle munter!“

weitere Veröffentlichungen im Mitteilungsblatt

Bis auf Weiteres beziehungsweise bis zum Vorliegen wichtiger Informationen werden auch die Veröffentlichungen an dieser Stelle eingestellt. Ähnlich wie im Frühjahr zu Beginn der Pandemie wollen wir diese gesangslose Zeit eventuell mit ein paar weiteren schönen Volksliedern und deren Entstehungsgeschichte überbrücken. Da diese allerdings laut Verlagsbestimmungen im Mitteilungsblatt nicht mehr veröffentlicht werden dürfen, werden diese fürderhin nur noch auf unserer Homepage zu finden sein. In diesem Sinne gilt folgende Regelung:

Mit einem entsprechenden Klick habt ihr alles im Blick!

Schreibe einen Kommentar